Friedensburg Schlaining

ein großes Gebäude mit Türmen, umgeben von Bäumen

© Tourismusverband Südburgenland Fotografie Robert Brünner

Bildtext: Die Friedensburg Schlaining wurde 1271 erstmals urkundlich erwähnt. 
Einst als Wehrburg im Einsatz und später unweit des Eisernen Vorhangs gelegen, ist sie heute ein wichtiges Symbol für den Frieden. 


Erleben Sie die vielfältige Geschichte der Friedensburg Schlaining unter dem Leitgedanken "Von der Wehrburg zur Friedensburg"! In der malerischen Kulisse der Burg werden Besucherinnen und Besucher auf eine Zeitreise durch sechs fesselnde und interaktive Ausstellungen geführt - von den Zeiten der mittelalterlichen Festung bis hin zum Zentrum des Friedens. 

Die Burg Schlaining ist nicht nur ein Ort der Geschichte, sondern auch ein lebendiges Zentrum der Bildung und des kulturellen Austauschs. Die zahlreichen Ausstellungen und Veranstaltungen, die hier stattfinden, machen sie zu einem wichtigen Treffpunkt für Menschen aus aller Welt, die sich für Geschichte, Frieden und interkulturelles Lernen interessieren.   

Im sanierten Kellergeschoss gibt die interaktive Schau „Burggeschichten“ faszinierende Einblicke in die Historie der Burg. Die Ausstellung „Burgenland ab 1921“ befasst sich in kompakter Form mit der politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung des Burgenlandes. Schlagworte wie Energiewende, Sonnenstrom oder Windkraft behandelt die erste Schau im Bereich „Burgenland aktuell“. Jährlich wird dort ein Thema aus Politik, Wirtschaft, Kultur oder Gesellschaft präsentiert.

Die Sonderausstellung „Dunkle Zeiten. Von Tätern und Gerechten“ widmet sich auf emotionale Weise der Zeit des nationalsozialistischen Terrors im Burgenland, von Menschen, die sich dem NS-Regime anpassten, sich an der Not anderer bereicherten, sie misshandelten, verfolgten oder sogar ermordeten. Erzählt wird aber auch von denjenigen, die Widerstand leisteten, Verfolgten halfen und sich dabei selbst in Gefahr brachten. 

Im dritten Obergeschoss der Burg wird in der Ausstellung „Schlaining und Frieden“ das Engagement des Austrian Centre for Peace (ACP) von seinen Anfängen bis in die Gegenwart beleuchtet. Die bewegende Ausstellung „Spurensuche. Fragmente jüdischen Lebens im Burgenland“ in der ehemaligen Synagoge Stadtschlaining erzählt vom jüdischen Leben in der Region.

Besuchen Sie unsere Website friedensburg.at und entdecken Sie nicht nur unser vielfältiges Vermittlungs- und Veranstaltungsangebot, sondern auch die Schönheiten des Südburgenlands! Genießen Sie köstliche Weine in der Weinkosterei im Burgkeller, entspannen Sie im Ambiente des Burghotels oder erkunden Sie die malerischen Landschaften auf einem der neuen Mountainbiketrails.


Freier Eintritt mit der Steiermark Card, Burgenland Card und der Museumskarte.


Friedensburg Schlaining
Rochusplatz 1
A-7461 Stadtschlaining
+43 - 3355 2306
friedensburg@kultur-burgenland.at
Web: https://www.friedensburg.at
Facebook: https://www.facebook.com/friedensburg.schlaining/ 


Öffnungszeiten:
Dauer- und Sonderausstellungen in der Friedensburg Schlaining

Di – So & Feiertage
09:00 – 17:00 Uhr

Ausstellung in der ehemaligen Synagoge

Di – So & Feiertage
10:00 – 16:00 Uhr

Preise:
Regulär: € 20,-
Ermäßigt: € 17,-
Familienkarte (max. 3 Kinder bis 15 und 2 Erwachsene): € 44,-