ASKÖ Schlaining

Sport

Die erste Vereinsgründung in Schlaining erfolgte am 17. November 1925. Unter Obmann Hadwich und den Vorstandsmitgliedern Adolf Steiner und Seybold wurde der „Radfahrerverein Stadt Schlaining und Umgebung“ ins Leben gerufen. Gemeinsame Ausfahrten wurden unternommen. Eine Metall-Anstecknadel aus dem Jahr 1925 ist im Besitz des jeweiligen Vereinsobmannes.

Unter denselben Funktionären wurde daraus am 31. März 1928 ein Fußballverein, der „Sportclub Stadtschlaining und Umgebung“. Die Klubfarben waren damals blau-weiß. Der alte Spielplatz befand sich auf dem Areal der ehemaligen Pelzfabrik Dafert. Namen wie Baier, Schuster, Scheiber, Klepits, Kodler, Artner, Kuh, Trattner und Filipovits erinnern an diese Zeit. Der Verein wurde am 15. Juni 1937 unter Obmann Johann Bayer wieder aufgelöst.

Ende 1948 reifte der Entschluss, einen neuen Verein zu gründen. Die Reaktivierung des Sportvereines erfolgte durch Gustav Wallner, Adolf Kuh, Josef Seper und Robert Bauer im Frühjahr 1949. Gustav Wallner: „Damals sind wir mit dem Feuerwehrauto oder Privatfahrzeugen zu den Spielen gefahren. Es war eine echte Begeisterung da. Von Prämien war seinerzeit überhaupt keine Rede.

Im Jahre 1950/51 wurde der Aufstieg in die erste Klasse erreicht. Wegen Spielermangels in der Kampfmannschaft wurde 1957/58 und 1958/59 der Spielbetrieb eingestellt. Schließlich war es wieder Gustav Wallner, der in den umliegenden Ortschaften Spieler anwarb, um den Spielbetrieb wieder aufzunehmen.

Nach reger Teilnahme von Spielern aus den umliegenden Ortschaften, gründeten Miedlingsdorf im Jahr 1961 und Goberling im Jahr 1967 eigene ASKÖ Vereine. Hiebei wurden 25 Spieler, zum Teil aus der Kampfmannschaft, an die neu gegründeten Vereine abgegeben.

Nach neuer Klasseneinteilung durch den Burgenländischen Fußballverband im Jahre 1967 wurde besonders die Jugend gefördert und im Jahre 1971/72 der Wiederaufstieg in die erste Klasse erreicht. Ab diesen Jahren wurde die Nachwuchsarbeit stets in den Vordergrund gestellt, wobei sich auch der lohnende Erfolg in den Jahren 1974/75 (erster Meistertitel in der Vereinsgeschichte) und im Spieljahr 1977/78 mit dem Aufstieg in die „Zweite Liga Süd“ einstellte.

Im Jahre 1978 wurde die Sektion Wandern gegründet. Seit dem ersten Volkswandertag am 17. Juli 1978 (mehr als 600 Teilnehmer) werden jährlich Wanderungen in der Region Schlaining und Umgebung veranstaltet.

Die sportlichen Höhepunkte der Vereinsgeschichte waren die Jahre 1983/84, 1990/91 und 1995/96, in denen man in der höchsten Spielklasse des Landes spielte. Leider wurde jeweils nur ein Jahr in der Landesliga gespielt. Der sportliche Absturz in die 1. Klasse erfolgte in der Saison 1997/98, wo derzeit (2005/06) auch noch gespielt wird.

Der Sportverein Schlaining hat rund zweihundert Mitglieder, wobei im Jahre 1990 eigens zur Förderung der Nachwuchsarbeit ein VIP-CLUB mit 50 Mitgliedern gegründet wurde. Die Teilnahme beim Burgenländischen Fußballverband besteht derzeit aus fünf Mannschaften: U-8, U-10, U-12 sowie der Unter-23- und der Kampfmannschaft in der „1. Klasse A Süd“. Die Sektion Altherren, welche im Jahr 1965 als „Herrenmannschaft“ gegründet wurde, nimmt ebenso am aktiven Vereinsleben des Sportvereines ASKÖ Schlaining teil.

Der Sportverein ASKÖ Schlaining bezweckt die Förderung und Ertüchtigung der Jugend, die Pflege und Verbreitung des Körpersportes in den Sektionen Fußball, Wandern und Altherren sowie die Hebung der gesellschaftlichen Begegnung.

 

Kontakt

Ansprechpersonen

Obmann
Schriftführer

Branchen

  • Sport